Tes'iren'aziva

  • Bei Sirena handelte es sich um eine noch junge Chiss, die zuletzt im Dienste der Siebten Imperialen Sondereinheit stand und später unter dem Kommando von Lord Raluiel und dem Haus Antares geheime Aufklärungsaufträge und andere Spezialmissionen in der ganzen Galaxis durchführte. Es war bekannt, dass sie eine eigene Einheit als Kommandantin befehligte. Ihr bedeutsamster Einsatz fand vor vielen Jahren auf Tatooine statt. Es handelte sich um die Operation Sandwache. Danach geriet die Blauhaut ein wenig in den Hintergrund, ohne aber ihre Aktivität zu mindern.

    1 Die Blauhaut

    Sirena auf ihrem Schiff Tes'iren'aziva, von den meisten einfach nur Tes genannt - wobei Sirena ihr eigentlicher Rufname war, wurde 4 Jahre nach dem Vertrag von Coruscant auf der Heimatwelt ihrer Spezies, Csilla, geboren. Dort lernte sie die volle Breitseite ihrer Kultur kennen und entwickelte sich allmählich zu einem Musterexemplar ihrer Zivilisation. Stets aufgeschlossen und wissbegierig lernte Sirena schnell. Durch den galaxisweiten Konflikt geriet sie irgendwann in die Fänge des Imperiums und wurde relativ früh in die Siebte Imperiale Sondereinheit eingeteilt, wo sie sich durchweg einen Namen als Aufklärungseinheit machen konnte. Die Informationsgewinnung fiel ihr besonders leicht und war auch später noch, bzw. gerade in späteren Jahren ihr absolutes Fachgebiet. Dazu spielte ihr die Fähigkeit, andere Individuen zu manipulieren, besonders in die Hände.


    Laut dem letzten Stand war Sirena in Lord Karaylas und Darth Antares Machtbasis eingeteilt, nachdem sich die Siebte Imperiale Sondereinheit auflöste. Man sah sie oft zusammen mit den beiden Artgenossinen Shila'shi Quen und Lanira. Auch war sie im mysteriösen Anthrazitorden tätig. Nach dem Fehlschlag der Operation Sandwache zog man sie allerdings wieder in den Hintergrund zurück, damit die Blauhaut sich weiter auf die Informationsbeschaffung konzentrieren konnte.

    1.1 Über Sirena

    Die Chiss galt, wie die meisten echten Artgenossen, als sehr kalt. Gefühlslos und gleichgültig wanderte sie durch die Galaxis, stets strategisch und analytisch im Voraus denkend. Natürlich hatte Sirena auch Emotionen. Tatsächlich galt sie sogar als sensibel, so man ihre kalten Barrieren überwand. Sie war besonders feinfühlig und empathisch und achtete stets auf die Veränderungen ihrer Umwelt. Dennoch war sie auch eine meisterhafte Schauspielerin, was sie zu einer immensen Gefahr für potenzielle Ziele machte. Um an kritische, gar entscheidende Informationen zu kommen, schreckte Tes vor Nichts zurück. Dem Imperium, aber vor allem dem Reich der Chiss war sie treu ergeben. Ihren Obrigkeiten zeigte sich die Frau stets loyal.


    Ansonsten konnte man sagen, dass Sirena einen sehr athletischen Körper hatte. Vielleicht minimal größer als der Durchschnitt von 170cm, was an ihren etwas längeren Beinen lag. Schlank und agil. Auffällig waren auch ihre stets sehr gepflegten, äußerst langen und zumeist offen getragenen schwarzen Haare. Ihre Haut war eher von einem kalten, sacht türkis angehauchten Blau durchdrängt. Insgesamt eine sehr ansehnliche Frau. Dies kreierte aber vor allem für ihre Opfer eine schwere Herausforderung.

    1.2 Gegenwart

    Tes'iren'aziva auf Tatooine Die bitterkalte Frau war wohl besonders oft auf Nar Shaddaa unterwegs, um ihr Augen- und Ohrenpaar ihren Obrigkeiten zur Verfügung zu stellen. Allen voran die Informationsgewinnung in den unteren sozialen Schichten des Schmugglermonds stand auf ihrer Prioritätenliste. Anscheinend hatte sie auch eine kleine Operationsbasis auf dem Stadtmond. Sicher nur eine unauffällige Mietwohnung in einen der vielen Wolkenkratzer. So sie diese Unterkunft nicht nutzte, war ihr Schiff ihr stetes Zuhause. Fast schon wie ein Partner - dem einzigen, dem die Chiss je vertraute.


    Allerdings kam es auch schon vor, dass Sirena bei neu gewonnenen Kontakten übernachtete. Manchmal für Wochen, vielleicht sogar um unterzutauchen und keinen Verdacht zu erregen. Bald schon tauchten Berichte darüber auf, dass Tes mit mehreren Sith gesehen wurde. Allen voran Lord Yukime. Eventuell stand die Frau von Csilla in Kontakt mit den Wächtern der Dunkelheit, was gar nicht so abwegig war. Immerhin arbeitete sie offiziell für die Sith.


    Fremde Personen haben Tes'iren'aziva allerdings nur unter neu kreierten Decknamen angetroffen, falls sie denn überhaupt einen Namen verriet. Die distanzierte Art und Weise der eigenen Spezies half der Agentin dabei, dass bisher nie ernsthafte Fragen gestellt wurden. Sie war jemand, der unzählige Masken zum Erfolg trug. Jeder Schritt blieb unerkannt oder wurde bestens verschleiert.


    Zuletzt hörte man erstes Geplauder über eine Chiss, die über die Promenade von Nar Shaddaa wanderte und vor allem mit einer sehr jungen Mirialanerin sprach. Ihr Spitzname war Myri. Ansonsten soll sie wohl öfters nur sehr distanziert die öffentlichen Plätze beobachtet und sich "ausgeruht" haben. An Wänden, auf Bänken. An Geländern. Auffällige Aktionen wurden nicht gemeldet. Sie trug einen Blaster, der offiziell registriert war. Eine Person berichtete auch über zwei Messer.