Tempel der Wächter auf Dromund Kaas

  • In den tiefen Sümpfen von Dromund Kaas erhebt sich ein uralter Tempel der dunklen Seite, der von den Wächtern der Dunkelheit für ihre Zwecke umgestaltet wurde. Dort treffen sie sich, um über Aktionen und die Zukunft zu beraten.

    guardians-vc.com/gallery/index.php?image/211/

    Nähert man sich dem Tempel, so fallen zunächst die dunklen, glatten Mauern auf von deren Dächern sich Statuen und Geschütze und Sensoren ausnehmen. Wachen stehen vor dem Gebäude, doch das Perimeter ist recht karg ausgestaltet. Patrouillen finden zwar statt, aber nur in größeren Gruppen mit Jagdbestien und Droiden als Eskorte, da die weitere Umgebung äußerst gefährlich ist. Große Tore verschließen das Gebäude, doch in diese sind kleiner Türen eingelassen, durch die man in den Ratssaal treten kann.

    Hier tagt der Rat. Nächtigen wäre ja doof.

    Der Ratssaal ist der größte Raum innerhalb des Tempels und der Ort, an dem sich der amtierende Erste Wächter mit seinen Beratern trifft um Angelegenheiten zu erörtern, Dispute zu regeln und Missionen zu planen. Der Thron des Ersten ist ein massives Konstrukt aus Basalt, die Sitze der Ratsmitglieder aus schwarzem Holz gefertigt. Diese sind um einen düster-glosenden Tisch platziert. An den Wänden des Saals finden sich Plätze für Experten und geringere Berater aus dem Gefolge der Wächter. Diese können mit Expertise oder Rat zu Diskussionen beitragen. Natürlich sind heir Wachen aufgestellt, doch diese werden in keinen Disput untereinander eingreifen, sondern dienen lediglich zur Abwehr äußerer Feinde. Von hier kann man in das Grab des Allerersten gelangen, in das Arboretum, in die tiefen Gewölbe und zur Bibliothek.

    Hier ruht der Allerste erste Wächter der Dunkelheit.

    Das Grabmal des Allerersten ist eine Kammer unterhalb der Hauptebene und durch einen engen, steilen Gang zu errreichen. In dieser Kammer versiegelt eine massive Steinplatte das Grab desjenigen, der sich zum ersten Ersten Wächter ernannt hat. Sein Name ist lange verschollen, man weiß weder, welcher Rasse er angehörte oder ob er überhaupt ein "er" war. Doch dieses Individuum muss eine mächtige Person gewesen sein, das Grab strahlt geradezu in der dunklen Seite, sporadische Blitzentladungen zucken daraus hervor. Im Raum verteilt befinden sich Statuen, Graburnen und Beigaben von seinen Dienern und anderen wichtigen Personen von damals. Meditieren fällt Machtanwendern hier leicht, doch solche, die die Macht nicht spüren überkommt meist eine düstere Beklemmung, die sich bei längerem Aufenthalt zur Panik steigern kann. Hier befinden sich meist Ehrenwachen aus niederen Sith.


    Bäume gibt's hier

    Das Arboretum ist ein grandioser Name für einen zerstörten Raum, in dem einige düstere Bäume wachsen. Einige Geräte wie Generatoren sind hier untergebracht, doch scheinbar ist dieser Raum einfach nur kaputt. Feinsinnige Machtanwender werden aber erspüren können, dass die Bäume Energien aus den unteren Gewölben ziehen und "aktivieren", sobald sich ein Lebewesen nähert. Dunkle Machtanwender sind hier sicher, doch unsensitive oder gar helle Machtanwender müssen hier um ihr Leben fürchten, denn die Bäume haben über die Jahrhunderte einen Durst nach den Essenzen von Lebwesen aufgebaut, der selten gestillt wird. Sie sind kuriose Forschungsobjekte geworden und bisher dem Abholzen entgangen.


    Holocrone, alte Schriftrollen, Bücher, Krimskrams. Findet man hier, aber nur mit Genehmigung und Freigabe.

    Tief in den untersten Hallen befindet sich die Kammer des uralten Wissens. Hier lagern die wertvollsten Holocrone, Bücher und Schriftrollen der Wächter der Dunkelheit. Nicht unbedingt die mächtigsten Artefakte, doch solche, die den Wächtern über die Zeit wichtig geworden sind. Erste Wächter haben oft Holocrone hinterlassen und Archivare fertigten Bücher und Schriftrollen über die Chroniken des Geheimbundes an. Die Kammern sind stark versiegelt und hier wachen Sith-Attentäter und Sith mittlerer Stufe über die wertvollen Dinge.


    Von Alraune bis Zytode alles vorhanden.

    In den obersten Stockwerken des Haupttempels befindet sich die Bibliothek des Ordens. Umfangreich genug, viele Aspekte der Macht und des Imperiums abzudecken dient sie hauptsächlich zu Recherchezwecken allgemeiner Themen. Während die Archive anderswo spezialisierter sind, ist diese so gut bestückt wie wenige innerhalb des Sith-Gebiets. Da der Raum frei zugänglich ist und keine besondere Sicherheitsfreigabe erfordert, wachen hier normale Soldaten, die auch eine exzellentes Schussfeld in den Ratssaal haben, falls notwendig.


    Das Viadukt verbindet die beiden Teile des Tempels

    Von der Bibliothek führt der Viadukt über den Wasserfall, der beide Tempelteile voneinander trennt. Auf diesem befinden sich alte Statuen, die den Wasserlaf überblicken, aber auch Geschütztürme, welche die offenen Felder optimal abdecken. Hier patrouillieren Soldaten mit Wachbestien.


    (Fortsetzung folgt)