Akademie der Wächter der Dunkelheit

  • Die Akademie der Wächter der Dunkelheit ist ein Ort, an dem Sith mit besonderen Fähigkeiten gefördert werden können und diese erweiterte Möglichkeiten des Trainings erhalten. Sie dient als zentrale Anlaufpunkt für neue Wächter der Dunkelheit und dient als Knotenpunkt Missionen und Aufgaben.

    1 Die Akademie

    Der Hauptplatz der Akademie

    Ein Herzstück der Aktivitäten der Wächter der Dunkelheit ist die Einrichtung auf der Hochebene Korribans, aufgebaut auf den Ruinen eines alten Tempels in dem in grauer Vorzeit der Gesichtslose Gott verehrt wurde. Kissai führten hier die Ausbildung ihrer Novizen aus und es war an diesem Ort, an dem altehrwürdige Rituale ausgeführt wurden. Die nahen Städte sandten Sklaven und Geschenke an den Tempel, er war einer der damals größten und bedeutendsten.


    Viele Jahrhunderte später, längst ist Korriban eine öde Wüste und die Festungsstädte der frühen Sith längst zerfallen, auf den Ruinen der nahen Stadt erhebt sich nun die Akademie der Sith. Doch das Umland blieb zerfallen und nur Bestien der dunklen Seite, wahnsinnig gewordene Ausgestoßene und Geister fanden hier ein Zuhause.


    Doch kurz nach der Rückeroberung Korribans gelangte eine Expedition der Wächter der Dunkelheit auf das Hochplateau und fand die Ruinen des Tempels. Im Tal der Dunklen Lords war der Dunkle Rat damit beschäftigt, die alte Akademie wieder zu neuem Glanz zu erwecken, eine Gelegenheit für den Geheimbund einen semi-offiziellen Ableger dort zu errichten. Forschung nach alten Artefakten und Ritualen wurde gefördert und unter dieser Prämisse wurde die alte Stätte restauriert und für die Notwendigkeiten der Wächter hergerichtet.


    Detailansicht des Hauptplatz


    1.1 Die Örtlichkeit

    Der Platz des Feuers

    Das Hochplateau zu erreichen ist für einen Speeder keine leichte Aufgabe, denn die Windgeschwindigkeit hier oben erreicht oft Sturmstärke und der aufgewirbelte Staub erweist sich als veritables Hindernis. Shuttles sind meist robust und groß genug, diesen Winden zu trotzen und so existiert ein ein Landeplatz nahe des Ortes, der groß genug ist, ein Schiff in Frachtergröße landen zu lassen. Die beste Möglichkeit bieten alte Tunnels, die in das Tal der Dunklen Lords führen, doch diese sind gut versteckt und alte Fallen und moderne Überwachungsanlagen machen die Passage dieser für ungebetene Gäste zu einem Glücksspiel.


    Wenn man sich dem Ort nähert, wird man als erstes durch den Staub ein grünliches Leuchten erkennen. Jeder, der in der Macht bewandert ist, wird einen wirbel aus Machtenergie wahrnehmen, der intensiver wird, wenn man sich nähert. Nicht-Machtanwender werden ein Unbehagen fühlen, dass sich bis zur Panik steigern kann, während Sensitive sich einer massiven Ansammlung von Präsenzen bewusst werden.


    Hier befand sich ein altes Schlachtfeld auf dem zwei aufstrebende Lords ihre Armeen gegeneinander hetzten. Einst, so alte Inschriften auf den Stelen des Tempels, rangen hier tausende Krieger und ihre Herren und der rote Sand färbte sich dunkel vom Blut der niedergemetzelten Wesen. Ein Lord errang die Oberhand, hoffend auf das Wohlwollen des Tempels, doch sein unterlegener Konkurrent sprach einen furchtbaren Fluch über die Sieger aus bevor er sein Leben aushauchte. Seitdem, so die Legende, wachen die Geister der Toten über diesen Ort. Ob die Wächter lediglich diese Wesen nutzen oder ob sie diese in diese Form gebannt haben, ist unbekannt und keiner der Lords wird sich darüber auslassen.


    Fakt ist, man benötigt einen Führer, meist eine Kissai oder ein besonders geschulter und ausgerüsteter Aufseher, um Besucher unbeschadet und bei klarem Verstand dort hindurch zu bringen.


    Ein großer Teil der Akademie befindet sich unter der Erdoberfläche in Mulden, die durch die Ausgrabungen entstanden sind. Nur wenige Gebäude oder alte, erhaltene Strukturen des Tempels ragen noch empor. Sobald man den Geisterring hinter sich gelassen hat, fallen die Stille und die Windlosigkeit auf. Kaum ein Lüftchen weht hier und die einzigen Geräusche werden von den Verteidigungsanlagen verursacht, welche hinter dicken Mauern nach Feinden suchen.


    Generell ist die Akademie ein ruhiger Ort, Perimeter und wichtige Kontrollpunkte sind mit Soldaten und Droiden besetzt, im Notfalle auf mit rangniederen Sith, doch diese lassen Registrierte in Ruhe. Sie salutieren, aber werden nicht sprechen ohne selbst angesprochen zu werden. Schüler sind angehalten, ihren Aufgaben still nachzugehen und die Nutzung von Gleitern oder anderen Transportmitteln sind untersagt und nur in Notfällen oder Ausnahmesituationen möglich. Warum das so ist bleibt Geheimnis der Wächter vor Ort, doch man munkelt, dass es etwas mit den Geistwesen zu tun hat, die an dieser Stelle gebunden sind.


    Die allgegenwärtige Präsenz der dunklen Seite Korribans ist hier genau so zu spüren wie anderswo auch, doch verstärkt sie sich rund um den gewaltigen Obelisken auf dem Hauptplatz und nahe der gepanzerten Tore auf dem unteren Platz jenseits des Flammenbeckens. Der Ritualsaal besitzt ebenfalls eine starke Aura, die sowohl von dem Thron als auch vom Blutbecken ausgeht.


    Detailansicht vom Platz des Feuers


    1.2 Zweck und Lehrstoffe

    Interior und der Thron des Lehrmeisters

    Nun baut man eine Akademie nicht einfach aus altruistischen Motiven mitten auf einen alten, verfluchten Ort. Die Wächter der Dunkelheit erkannten schon lange bevor Korriban zurückerobert wurde, dass die Sith, welche das Imperium heranzog, zwar mächtig werden konnten, aber innerhalb eines Musters heranwuchsen. Das verstärkte sich noch, nachdem Korriban wieder dem Imperium gehörte und die dortige Akademie aufs neue Akolythen aufnahm. Der Lehrstoff war linear, maximale Loyalität wurde groß geschrieben, solche mit Potential, aber schwach-ausgebildeten Fähigkeiten wurden beseitigt. Die Wächter bevorzugte für ihre Zwecke aber seit jeher solche, die anders dachten, Probleme von vielen Richtungen her ansahen und die hinter die Kulissen blicken konnten. Körperlich schwache mochten in der Hauptakademie chancenlos sein, doch wenn ihre geistigen Fähigkeiten ausgeprägt waren, dann waren sie Kandidaten für die Wächter der Dunkelheit.


    Auch war die Hauptakademie zu sehr beschäftigt mit der Ausbildung von Standardfähigkeiten. Besondere Begabungen wurden oft übersehen oder als irrelevant eingestuft. Die Akademie auf dem Hochplateau ist eingerichtet und besitzt Aufseher, die solche Fähigkeiten entdecken und fördern können. Es gibt Standard-Lehrpläne. Diese umfassen das Trainieren von außergewöhnlichen Fähigkeiten, die Analyse von Artefakten und tiefere Geheimnisse für fortgeschrittene Schüler. Das Archiv des Ortes ist umfangreich und deckt die meisten Gebiete ab, doch die einzelnen Archive anderswo sind spezialisierter.


    Schüler und manchmal auch Akolythen werden unter Begleitung dort hin geschickt, um tiefere Geheimnisse zu lernen. Kampffähigkeiten werden hier ebenso trainiert, diese finden meist in kontrollierter Umgebung statt, allerdings werden die Kontrahenten ermutigt, ihre speziellen Fähigkeiten einzusetzen. So mag ein schwacher Kämpfer einen Schwarm Shyracks auf den Gegner hetzen oder ein Empath könnte die Aggression des Anderen senken.


    Schüler an der Akademie zu werden ist prinzipiell nicht schwierig, vor allem, seitdem Imperatorin Acina das Heft in der Hand hält. Zwar ist auch diese bedacht, ihre Machtposition zu sichern, doch erkennt diese, dass die Förderung von speziellen Talenten dem Imperium dient.


    Man stolpert aber nicht einfach so über den Ort oder findet ihn irgendwo im Archiv und entscheidet mal dort vorbeizusehen. Meist sind es Aufseher oder Agenten der Wächter, die einen vielversprechenden Akolythen entdecken und ihn beobachten, manchmal zu ihren Gunsten eingreifen, sollte diese in Schwierigkeiten geraten. Erhärtet sich der Verdacht einer Besonderheit oder einer entsprechenden Einstellung, so wird er von einem der Lords oder Aufseher interviewt und eingeladen. Passen die Kriterien, so mag das Blutritual ausgeführt werden und ein neuer Wächter der Dunkelheit wird geboren.


    Detailansicht vom Interior und dem Thron


    1.3 Das Personal der Akademie

    Logischerweise funktioniert die Akademie der Wächter der Dunkelheit nicht nur über ihr Vorhandensein, sondern benötigt Lehrpersonal, Aufsichtspersonen und Führungskräfte. Diese werden aus den Reihen der Wächter rekrutiert und sind oft aufstrebende Sith, die sich durch diese Posten Anerkennung und Erfahrung verdienen. Natürlich ist es unmöglich für jede Spezialisierung eine Lehrkraft zu organisieren, also sind einige Posten unbesetzt und für diese werden ständig qualifizierte Leute gesucht.


    1.4 Direktorin

    Direktorin Ay'daar auf dem Thron des Lehrmeisters

    Den Direktionsposten der Akademie hält Lord Shyran Ay‘daar seit geraumer Zeit. Innerhalb der Mauern der Akademie ist sie uneingeschränkte Herrin, aber sie bevorzugt einen sanften Führungsstil, überlässt die täglichen Dinge den Aufsehern und schaltet sich nur bei der Aufnahme neuer Mitglieder oder durchzuführenden Ritualen ein. Ihre Pflichten führen sie zwischen der Akademie auf Korriban und dem Tempel auf Dromund Kaas hin und her, man muss sich meist anmelden, so man eine Audienz bei ihr haben will.


    Sie ist allerdings meist genauestens informiert über das, was in den Wänden der Akademie geschieht. Gerüchte sprechen von Schatten, die ihr ähneln oder Erscheinungen, die verschwinden, wenn man genauer hinsieht. Solche Dinge sind natürlich Firlefanz, wie sie es selbst ausdrücken würde, aber sie tut wenig, diese Gerüchte zu zerstreuen.


    Detailansicht vom Thron des Lehrmeisters und Ay'daar


    1.5 Aufseherin Loheiya

    Aufseherin Loheiya

    Loheiya ist ein junges Sith-Reinblut mit starken Vorurteilen gegenüber Rassen, die nicht Sith oder Mensch sind und damit offensichtlich in alten Dünkeln verhaftet. Trotz dieser Standesdünkel versucht sie, neutral gegenüber Fremdrassen zu sein und deren Stärken zu erlernen und hervorzuheben. Sie legt großen Wert auf Äußerlichkeiten, ein gutes Auftreten und gewisse körperliche Attribute mögen ihr Wohlwollen eher erzielen als Unterwürfigkeit.


    Nachdem Shenny Ay‘daar durch den Kriegsmeister abberufen wurde, ist Loheiya die Kampfausbilderin der Akademie, zumindest so lange, bis sich jemand qualifizierterer findet. Ansonsten ist sie diejenige, die für die allgemeine Disziplin sorgt, die Schüler an ihre Pflichten erinnert und dafür sorgt, dass sie Aufgaben bekommen, die ihre Fähigkeiten und Zusammenarbeit untereinander fördern.


    Detailansicht von Aufseherin Loheiya