Mando'ade besbe'trayce - Waffen und Ausstattung der Mandalorianer (Teil II)

  • Ein Handbuch aus der Feder des Mandalorianers Ravi'el A'Gol vom Clan der Schlangen. Zweiter Teil über die einzelnen Arten des Mandalorianers.

    1 Mando sur'lur (Wache/ Wächter)

    Su'cuy Vode,

    nachdem ich euch von den allgemeinen Dingen erzählt habe, möchte ich nun von den Möglichen Spezialisierungen berichten. Es sei dabei gesagt, dass es keine festen Regeln sind. Denn wenn wir Mando'ade eines sind, dann individuell. Es geht mir eigentlich in diesem kleinen Bericht, wie auch den folgenden, eher darum euch eine Möglichkeit zu berichten und darzustellen. Wie ihr es letzten endes dann umsetzt, bleibt immer eure eigene Entscheidung.

    Beginnen möchte ich mir dem Mando sur'lur (basic: Umschreibung für "Wache" oder "Wächter"). Den einen typischen sur'lur gibt es nicht. Man kann nur eine grobe Linie erkennen. Sur'lur sind an nahezu allen Schlüsselpunkten der Mando'ade zu finden: An den Eingängen zu den Clanlagern, vor den Waffenkammern oder Lagerstätten. Hangar's, Landearealen. Zusammengefasst überall dort, wo es Dinge gibt, die für uns von wert sind und wo sich eine größere Ansammlung von Mando'ade befindet. Aber auch als ver'verd (basic: Söldner) sind die Sur'lur unterwegs. Auf meinen Reisen sah und traf ich durchaus Vode, die ihre Credits verdienten in dem sie Reiche Adlige oder Kaufleute bewachten. Es sollen sogar einige in den Diensten republikanischer Senatoren sein.

    Es ist schwer eine Klare Grenze hier zu ziehen. Denn irgendwo kann jeder von uns ein Sur'lur sein. Eigentlich kann man fast sagen, dass Mando sur'lur eher ein Grundtyp ist, als eine Spezilisierung für den Einsatz.

    Eines jedoch ist in den meisten Fällen bei allen sur'lur gemeinsam: Sie tragen eine nahezu vollständige Beskar'Gam mit allen Plattenteilen. Ihre Bewaffnung ist so zahlreich und vielfältig, wie es auch Waffen in der Galaxie gibt. Dennoch habe ich schon sur'lur gesehen, die im Auftrag ihres Brötchengebers bestimmte Lanzen mit den Familienflaggen, eine besondere Axt oder auch ein Schwert trugen. Auf Alderaan soll es sogar für Prunkanlässe so sein, dass es ganze Prunk'Gam mit Waffen, Schilden und Gam gibt. Bisher war ich jedoch noch auf keinem solchen Anlass um dies zu bestätigen.

    Es kann also abschließend gesagt werden, dass man als sur'lur seine Ausrüstung genaustens auswählen soll. Ich empfehle dabei wenigstens folgende Kriterien zu beachten:

    > Art des Auftrages
    > Mögliche Gefahren und damit entsprechende Waffenwahl
    > Lokale Gepflogenheiten
    > Wünsche des Auftraggebers


    Ret'


    2 Mando ja'hailir (Scout)

    Su'cuy Vode,

    es wird mal wieder Zeit euch ein wenig über uns zu berichten. Für heute habe ich mir ein Thema ausgesucht, welches nicht mit dem normalen Maßstab von uns Mando'ade zu werten ist. Denn wir gehen soweit an die Front, in Mitten der Feindlichen Linien wie es nur möglich ist. Der Mando ja'hailir (basic: Mandalorianischer Scout) agiert dabei im Gegensatz zu unserem klassischem Erscheinen im Geheimen oder verdeckt. Aber sie agieren nicht nur im Feldeinsatz, wo Tarnung und Täuschung eine Überlebensstrategie für den ja'hailir und den nachfolgenden Mando'ade ist. Nein, auch in friedlichen Gebieten brauchen wir diese Spezialisten. Ihre Aufgaben sind um ein wesentlicheres Umfangreicher, als es im ersten Moment erscheint. Aber beginnen wir im Feldeinsatz.

    Ein Mando ja'hailir im Feld- oder Kampfeinsatz hat eine wesentliche Aufgabe im Bereich der Feinderkundung. Wir Mando'ade sind zwar dafür bekannt keine Gefahren zu scheuen, dennoch sind Informationen über unseren Gegner, das Kampfgebiet und das Material das wichtigste Gut für uns. Sich vom Feind überraschen zu lassen zeugt weniger von Ehre als von Dummheit. Kenne immer deinen Feind genauso gut wie du dich selbst kennst! Wenn dir die richtigen Informationen vorliegen wird es ein ehrenvoller Kampf in dem es sich auch lohnt ohne Schande besiegt zu werden. Viele Einsatzaufgaben erfordern eine Grundausbildung als ja'hailir, daher ist es nicht überraschend, dass jene Vode die sich dieser Aufgabe verschrieben haben als zweites weiter spezialisierten.

    Im Einsatz sind ja'hailir meist als Einzelgänger bei langfristigeren Aufträgen unterwegs oder zu zweit bei schnellen Aufklärenden Einsätzen. Aber niemals sind sie allein. Im Hintergrund arbeiten sie für größere Gruppen die ihnen mit Luftunterstützung, medizinischer Versorgung oder anderen Aufgaben zur Hilfe eilen können. In unseren modernen Zeiten wird sich viel auf Sensortechnik, Drohnen und anderen Firlefanz verlassen. Zur Rechten Zeit am rechten Ort kann der ja'hailir jedoch diese Technik ausschalten und beziehungsweise für sich arbeiten lassen. Und wenn unsere eigene Technik uns mal im Stich lässt haben wir unsere ja'hailir'vod immer noch, die uns die Technik ersetzen können mit ihren Sinnen.

    Ich persönliche empfehle eine Leichte Beskar'gam oder gar eine versteckte Gam unter den ortsüblichen Kleidungsstücken. Passt euch an, Vode, denn wenn ihr auffliegt ist euere Mission gescheitert und euer Leben wo möglich verwirkt. Hier muss einmal von unserem Grundsatz des Auffallens abstand gehalten werden. Gleiches gilt für eure Kampfbewaffnung. Sofern eure Aufgabe nicht vorsieht eine besondere Waffe mitzuführen, nutzt einfache Waffen. Bereits bei Ankunft in eurem Zielgebiet könnt ihr euch womöglich ohne großes Aufsehen ausstatten. Legt statt auf Waffen mehr wert auf ein gutes Binokular, Flexfoilen und Wetterfestes Schreibequipment. Auch ein leistungsstarkes und abhörsicheres Funkgerät kann vorteilhaft sein.

    In friedlichen Zeiten kann der Mando ja'hailir auch als Vorauskommando Regionen oder Welten erkunden. Für jeden von uns sind Wasser- und Nahrungsquellen von großer Wichtigkeit. Eine neue Heimstätte kann zwar auch von Transportern, Schmugglern und anderen Händlern versorgt werden, doch auf Dauern kann es selbst dem größten Clans das finanzielle Rückgrat brechen. Selbst in meiner Zeit als aktiver Jäger galt mein erstes Interesse im Feld immer die Suche nach Wasser und Nahrung. Aber mit der Suche allein ist es nicht getan. Denn Wasser kann immer verunreinigt sein, Nahrungsquellen giftig. Ein entsprechendes Schnellanalysekit hilft euch vor Ort und euren nachfolgenden Vode. Entnehmt Proben und bringt sie im Zweifel zu größeren Analysemöglichkeiten.


    Ret'


    +++ Ende der bisherigen Aufzeichnungen +++