Spitze des Lebens

  • Die Spitze des Lebens ist ein uraltes Artefakt der Sith. Im Gegensatz zur Spitze des Willens ist über dieses Relikt weniger bekannt, nur, dass es einst als Gegenstück zum Schwesterartefakt geschmiedet wurde.

    1 Vergessen

    Erste Erwähnungen um die Spitze des Lebens reichen wie bei ihrem Schwesterartefakt, der Spitze des Willens, ganze 2000 Jahre zurück. Doch sind kaum noch Schriften oder Überbringungen vorhanden, die etwas über das alte Relikt erzählen könnten. Man weiß, dass sie die Lebenskraft in sich bündeln kann. Genauso geht man davon aus, dass sie exakt die gegenteiligen Effekte der Spitze des Willens verursachen kann, so man das Artefakt unter Kontrolle hat. Höchstwahrscheinlich hat Kasid Thaenkar das alte Instrument erschaffen, um das Schwesterartefakt zu kontrollieren und die Balance herzustellen. Der genaue, ursprüngliche Zweck jedoch ist unbekannt ... vergessen, nach Generationen über Generationen der Sith.


    Man weiß von ihr. Alte Inschriften im Grabmal des schon lange verstorbenen Lord der Sith weisen darauf hin. Und doch fand man nur das Artefakt des Willens, nicht aber das des Lebens. Instrumente, Werkzeuge oder doch nur eine Geburt des Wahnsinns? Kasid galt als weise und seine Ziele waren stets unergründlich für Außenstehende. Allein die Denkweise des Siths schreckte viele seiner Artgenossen ab. Wo sich die Spitze des Lebens befinden könnte ... und ob sie überhaupt existiert, vermag wohl keiner mehr erklären zu können. Sollte das Artefakt real sein, so fragen sich bis heute vereinzelte Sith, was passieren würde, wenn man es mit dem Schwesterartefakt kombiniert. Auch Avodunyr sucht seit Jahrzehnten nach dieser verschollenen Legende. Vielleicht mag es aber auch nur ein künstlich erschaffener Mythos sein, um Suchende in die Irre zu treiben.

    2 Überlieferungen

    Bekanntlich gibt es davon keine mehr, bis auf diese Inschriften im uralten Grab von Kasid Thaenkar. Diese zeigen bildlich das exakte Gegenteil der Spitze des Willens. Mehrere Gelehrte sind sich darüber einig, dass die Spitze des Lebens die Herrin über die Lebenskraft ist und diese schenken, schützen oder speichern kann. Zu unpräzise die Inschriften, schon gar nicht vorhanden die Texte und Schriften darüber. Man fand ansonsten nur noch den alten Sockel, wo Kasid das Artefakt wohl einst platzierte. Vielleicht haben die Suchenden, aber auch die Antares etwas im Grab übersehen. Ein fehlendes Detail. Und so bleibt sie nur mehr ein Geheimnis.