• Die Aschekrone ist eine mutierte Frucht, die nach dem Sturm des Imperators auf Ziost wächst und vor allem in der Nähe von alten Ruinen anzutreffen ist.

    1 Leben nach dem Tod


    Durch den Machtsturm auf Ziost wurde alles verändert. Es war vor allem der Tod, dem man nun überall auf der staubigen Kugel begegnet. Die meiste Flora und Fauna wurde vollkommen zerstört, doch einige Ausnahmen widersetzten sich. Es sind vor allem kleinere Pflanzen, die geschützt hinter soliden Mauern standen. Doch auch hier hinterließ jener Todessturm seine Spuren und veränderte die überlebenden Arten für immer. So entstand auch die Aschekrone, welche man häufig an großen Ruinen alter Festungen der Sith antrifft. Dort wurden die ehemaligen Früchte nicht zerstört, lediglich verändert. Durch den finsteren Machteinfluss mutierte die einst harmlose Frucht zu einem starken Halluzinogen mit einer enormen Rauschwirkung. In größeren Mengen kann die Pflanze als tödliches Nervengift verwendet werden, in kleineren Mengen jedoch eher als intensives Rauschmittel. In den Kernen, welche vom schwarzen Fruchtfleisch umhüllt werden, befindet sich der cyanblaue Fruchtsaft, welcher für die verschiedenen Wirkungen verantwortlich ist. Die Aschekrone ist recht selten anzutreffen und vermehrt sich beinahe gar nicht. Reproduktionsmöglichkeiten sind bisher nicht bekannt.

    1.1 Wirkung

    Die Effekte dieser neuartigen Frucht sind von Individuum zu Individuum unterschiedlich. Primär treten Halluzinationen auf, begleitet von einem betäubenden Rausch, welcher jedwede Emotionen und Empfindungen exorbitant verstärken kann. Bei Menschen kann aber auch ein Herz- oder Atemstillstand auftreten, auch bei kleineren Mengen. So man den Fruchtsaft in größeren Mengen konzentriert, ist man in der Lage, ein sehr starkes und tödliches Nervengift herzustellen. Bei exakter Dosierung könnte man auch einfach sein Opfer gefügig machen, was in Verhören natürlich von Vorteil ist. Der Fruchtsaft hinterlässt auf Stoffen und Haut hellblaue, glitzernde Flecken und ist nur mühsam entfernbar.